Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Knipfer

Hermann, * 9.8.1934 Augsburg, † 7.6.2006 Augsburg, Politiker

Von: Dr. Heinz Münzenrieder (Stand: 28.9.2009)

  • Begann seine berufliche Laufbahn als Lokomotivführer und prägte dann – zunächst für die CSU – über vier Jahrzehnte die Augsburger Kommunalpolitik mit. Vertrat zudem die Stadt 16 Jahre lang im Bayerischen Landtag (1970-1986). 1966-1971 Stadtrat. 1978 erfolglose Kandidatur um das Oberbürgermeisteramt. Infolge politischer Querelen 1989 Austritt aus der CSU und Gründung der Augsburger Bürger-Union (später Freie Bürger-Union, FBU). Ab 1990 für diese Gruppierung wieder Mitglied des Stadtrats (Wiederwahl 1996 und 2002). War ab 2002 bis zu seinem Tod einer der Initiatoren der sog. Regenbogenkoalition im Augsburger Rathaus (SPD, Bündnis 90/Grüne, FBU, ÖDP und zeitweise Freie Wähler). Als Mitglied des Bayerischen Landtags besonderer Einsatz für die Universität und das Klinikum sowie um die territoriale Ausweitung Augsburgs im Zuge der Landkreisgebietsreform 1972.

Homepage (www.bayern.landtag.de)
Knipfer Hermann, * 9.8.1934 Augsburg, † 7.6.2006 Augsburg, Politiker

Hermann Knipfer



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0