Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wieland

Georg, † 24.12.1549, Kaufmann

Von: Prof. Dr. Mark Häberlein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Heiratete 1501 eine Tochter des Ulrich Arzt, zählte 1522 zu den reichsten Augsburger Bürgern. Sein Vermögen resultierte offenbar großenteils aus seiner Bergbautätigkeit im Rauriser Gebiet (Salzburg), wo schon sein gleichnamiger Vater Ende des 15. Jahrhunderts Grubenbesitz erworben hatte. In den 1520er Jahren nutzten Georg und sein Bruder Hans ihre guten Beziehungen zu Salzburgs Erzbischof Matthäus Lang, um für ihre Montanunternehmungen verschiedene Privilegien zu erwerben. Beschäftigte 1541 in Rauris 71 Bergknappen, neun Schmelzer, sieben Köhler, drei Holzknechte und vier Schmiede. 1525-1538 in Augsburg Zwölfer der Kaufleutezunft, 1530-1547 Oberrichter, 1539-1547 als Zunftmeister der Kaufleute Mitglied des Kleinen Rats und 1539-1546 Baumeister.

Jakob Strieder, Zur Genesis des modernen Kapitalismus. Forschungen zur Entstehung der großen bürgerlichen Kapitalvermögen am Ausgange des Mittelalters und zu Beginn der Neuzeit, zunächst in Augsburg, 21935, 188; Karl-Heinz Ludwig / Fritz Gruber, Gold- und Silberbergbau im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit, 1987, 146-148, 255; Augsburger Eliten des 16. Jahrhunderts, 1996, 969.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0