Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wichtendahl

Wilhelm Ferdinand, * 6.9.1902 La Paz (Bolivien), † 14.8.1992 Augsburg, Architekt

Von: Günther Grünsteudel / Ulrich Kirstein (Stand: 18.3.2013)

  • 1924-1927 Architekturstudium an der Technischen Hochschule (TH) München. 1927-1933 nach absolviertem Referendariat Regierungsbaumeister in der Bauabteilug der Oberpostdirektion Augsburg unter Georg Werner. Plante u. a. Postämter in Hochzoll, Friedberg, Gundelfingen und Fürstenfeldbruck; Mitwirkung am Neubau des Telegrafenamts (Stadtjägerstraße 10). Gründete nach Auflösung der Augsburger Postbauschule 1933 ein eigenes Architekturbüro. 1934-1939 Werksarchitekt der Messerschmitt-Flugzeug-Werke in Augsburg und Regensburg. 1939-1942 Werksarchitekt der MAN-Motorenwerke in Hamburg. 1941-1945 Planungen für die Luftfahrtforschungsanstalt München. 1946-1989 freiberuflicher Architekt in Augsburg. Leitete sein Büro im Geist des Bauhüttengedankens mit Architekten wie Hermkes, Roemmich, Stancel, Waberer und Illig. Wichtendahls Schaffen umfasst Verwaltungs- und Schulbauten, Industriearchitektur, Krankenhäuser aber auch Kirchen (z. B. St. Lukas, St. Petrus). Seine Bauten verbinden den bodenständig-einfachen, mit natürlichen Materialien arbeitenden Stil der Postbauschule mit Elementen des Neuen Bauens. 1952/53 Vorsitzender der Bundes Deutscher Architekten (BDA) Augsburg-Schwaben; 1954-1958 des BDA Bayern und 1959-1965 des BDA Deutschland. 1963 Ehrendoktor der TH München und Ehrenmitglied des Royal Institute of British Architects. 1967-1972 Vorsitzender der Kunstbeirats der Stadt Augsburg. 1970 Ehrenmitglied des BDA Deutschland.

Wilhelm Wichtendahl - Bauten zum 60. Geburtstag des Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten, 1969; Robert Vorhoelzer, 1990, 187; Augsburger Allgemeine, 18.8.1992; Wilhelm Wichtendahl 1902-1992, 2011.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0