Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Weldishoferstraße

(Kriegshaber, Amtlicher Stadtplan H 7/8)

Von: Franz Schreiber (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1916 benannt nach dem freiresignierten katholischen Pfarrer Johann Weldishofer (* 24.9.1833 München, † 12.6.1916 Augsburg) und seinen Eltern, Augustin († 28.8.1870 Augsburg) und Theresia Weldishofer (geb. Klaus, † 26.4.1892). Johann Weldishofer setzte am 2.2.1908 die Paritätische St. Servatiusstiftung zur Universalerbin ein. Das Vermögen der ursprünglich zur Schaffung von Freiplätzen bestimmten ’Wohltätigkeitsstiftung der Familie Augustin, Theresia und Johann Weldishofer in Augsburg’ wurde am 7.2.1951 mit dem der Servatiusstiftung zusammengelegt.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0