Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Süddeutsche Trikotwarenfabrik Raff & Söhne

Von: Dr. Michaela Schmölz-Häberlein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • David Raff (* 1765 Illereichen/Memmingen) gründete 1830 in Göppingen die Firma Raff & Söhne, deren Sitz 1873 nach München verlegt wurde. Seit 1896 Niederlassung in Augsburg durch Übernahme der bankrotten Süddeutschen Tricotwarenfabrik, die 1889 durch Zusammenlegung der Mechanischen Tricotwarenfabrik und der Bobinen-Bleich- und Färberei unter Adolf Koblenzer entstanden war. 1907 wurde das Werk Augsburg auf 250 Stühle erweitert und um dieselbe Zeit eine Buntweberei in Meersburg angekauft. Hauptfabrikat war die Kunstseide ’Aura’. Das Werk zählte 1930 450 Beschäftigte; es verfügte über Betriebskrankenkasse, Spar- und Sterbekasse, Unterstützungsfonds und ein Ferienheim in Meersburg. 1940, nach Enteignung, Änderung des Firmennamens in Aura-Weberei GmbH. 1955 gehörte die Firma zur Augsburger Buntweberei und wurde kurze Zeit später geschlossen.

Das Buch mit alten Firmen der Stadt Augsburg, 1962, 24, 30, 57; Ilse Fischer, Industrialisierung, sozialer Konflikt und politische Willensbildung in der Stadtgemeinde, 1977, 298-299; Nicht Stadt nicht Dorf, 1994, 7, 59; Renate Weggel, Pfersee, 1995, 36-39, 117, 167-173.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0