Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Stadtarzt

Von: Ute Ecker-Offenhäußer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Bereits 1246 ist in Augsburg ein Arzt nachweisbar, 1284 ein zweiter. Es ist ungewiss, ob diese schon von der Stadt besoldet wurden. Gesichert ist die Stelle eines Stadtarztes erst für 1405. Die erste vollständig erhaltene Bestallungsurkunde eines Stadtarztes datiert von 1475: Der Stadtarzt hatte die Aufsicht über die Siechen-, Armen- und Waisenhäuser. Ihm oblag auch die kostenlose medizinische Versorgung Bedürftiger im Rahmen der obrigkeitlichen Armenfürsorge. Nach Gründung des Collegium Medicum erhöhte sich die Zahl der städtisch angestellten Ärzte auf vier. Zu den bekanntesten Stadtärzten gehören u. a. Ambrosius Jung, Wolfgang Thalhauser, Adolph (II) Occo, Lukas Schröck und Joseph Ahorner von Ahornrain.

Gerhard Gensthaler, Das Medizinalwesen der Freien Reichsstadt Augsburg bis zum 16. Jahrhundert, 1973, 40-46.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0