Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Siegler

Von: Dr. Peter Geffcken (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Zentrales Ratsamt. Ein städtischer Siegelbewahrer aus dem Kreis der Ratsherren ist erstmals 1268 belegt. Wohl schon Ende des 13. Jahrhunderts dürften zwei Siegler amtiert haben. Die Siegler waren für die städtischen Siegel verantwortlich, jedoch bleibt unklar, ob die Bürgermeister (Stadtpfleger) z. T. selbstständig über das städtische Sekretsiegel verfügen konnten. Zusammen mit den Bürgmeistern führten sie wohl auch die Aufsicht über die städtische Korrespondeernz. Daneben fungierten sie (besonders vor 1470) auch als Beglaubigungsinstanz bei der Beurkundung von privaten Rechtsgeschäften. Bis 1368 war das Siegleramt mit zwei Patriziern besetzt, ab 1369 mit einem Patrizier und einem Zünftler. 1548 wohl Auflösung des Siegleramts und Übertragung der Funktionen auf die Stadtpfleger.

Ernst Schumann, Verfassung und Verwaltung des Rates in Augsburg 1276-1368, Kiel Diss. 1905; Ingrid Bátori, Die Reichsstadt Augsburg im 18. Jahrhundert, 1969; Fritz Peter Geffcken, Soziale Schichtung in Augsburg 1396-1521, 1995, München Diss. 1983.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0