Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Siegesdenkmal

(Fronhof)

Von: Franz Schreiber (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Das Siegesdenkmal wurde 1876 nach Plänen von Kaspar von Zumbusch (1830-1915) in Erinnerung des Frankreichfeldzugs 1870/71 und der Reichsgründung 1871 errichtet. Über einem schwarzen Syenitsockel erhebt sich die überlebensgroße Bronzefigur eines trojanischen Helden, der nach dem Kampf sein Schwert in die Scheide steckt. Der Sockel trägt die Inschrift ’Aus Kampfes Nacht stieg auf mit Macht der Sonne gleich das Deutsche Reich’ (Kriegerdenkmale).

Fritz Steinhäußer, Augsburg in kunstgeschichtlicher, baulicher und hygienischer Beziehung, 1902, 80; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 174.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0