Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Schrot

Martin (Schrott), * München, † 1575/76 Augsburg, Verfasser protestantischer Flugschriften und Lieder

Von: Dr. Elisabeth Wunderle (Stand: 9.2.2011)

  • Von Beruf Messstecher. 1547 Bürgerrecht in Augsburg. Floh 1552 wegen drohender Haftstrafe aufgrund antipäpstlicher Flugschriften vorübergehend zu den Hutterischen Täufern nach Mähren. Anhänger einer radikal-reformatorischen Richtung, was sich in seinen häufig gegen das Papsttum gerichteten Kampfschriften und Liedern niederschlug (’Römischer Pasquillus’, 1546). Diese Tendenz wird auch in seiner Komödie ’Von der Erschrocklichen Zurstoerung unnd Niderlag des gantzen Bapstumbs’ (aufgeführt in Augsburg 1546, gedruckt 1558) deutlich. Schrot, der auch Meisterlieder schrieb, genoss bei den Augsburger Meistersingern großes Ansehen und wurde zu einem ihrer zwölf Meister gezählt.

Allgemeine deutsche Biographie 32, 1891, 556-558; Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder 12, 1989, 49; Von der Augsburger Bibelhandschrift zu Bertolt Brecht, 1991; Literaturlexikon 10, 1991, 407 f.; Hans Pörnbacher, Schwäbische Literaturgeschichte, 2002, 111, 114, Abb. S. 116.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0