Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Schlossersche Buchhandlung

(Annastraße 20)

Von: Dr. Paul Hoser / Günther Grünsteudel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Die älteste bestehende Buchhandlung Augsburgs wurde 1719 von Martin Engelbrecht als Kunstverlag gegründet und als ’Buch- und Kunsthandlung von Martin Engelbrechts Erben’ bis 1827 weitergeführt. Nach Übernahme durch Johann Alois Schlosser (* 1777 Mößkirch/Baden, † 1.11.1858 Augsburg), der bereits seit 1824 als Verleger in Augbsurg tätig war, firmierte sie als ’J. A. Schlossersche Buch- und Kunsthandlung’ mit angeschlossenem Buchverlag. 1872 verkaufte seine Witwe das Geschäft an Eduard Sandmeyer. 1873 Trennung von Verlag (eingestellt 1939) und Sortiments-Buchhandlung, die an Ludwig Schulze verkauft wurde. Er verlegte die Buchhandlung in die Annastraße, wo sie seit 1896 von Friedrich Schott geleitet wurde. 1928, nach dessen Tod, Umwandlung in eine KG. Seit 1972 Filiale Eichleitnerstraße 30. Heutige Rechtsform: GmbH & Co. KG (Mehrheit der Geschäftsanteile im Besitz der Buchhandlung Herwig, Göppingen).

Schott, F., Der Augsburger Kupferstecher und Kunstverleger Martin Engelbrecht und seine Nachfolger, 1924; Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997, 1307.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0