Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Roter Torwall

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Nach Gasser und Stetten soll schon 1402 ein Vorläuferbau angelegt worden sein, der zur Sicherung der zentralen Nord-Süd-Achse im Süden diente. Nach einer gutachterlichen Empfehlung von 1519 begann man 1545 mit dem Bau einer Bastei. 1611 errichtete Elias Holl ein Streichwehr und eine Geheimstiege.
  • Rote-Torwall-Straße (1929, Bahnhofs- und Bismarckviertel, Amtlicher Stadtplan K 9; zuvor: Am Roten Tor).

Paul von Stetten, Geschichte der Hl. Röm. Reichs Freyen Stadt Augspurg 1, 1743, 140; Jürgen Kraus, Das Militärwesen der Reichsstadt Augsburg, 1980, 355 f.; Hermann Kießling / Ulrich Lohrmann, Türme, Tore, Bastionen, 1987, 22, 87-91; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 58-60.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0