Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rollwagen

Hans, * 21.4.1868 Schleusingen (Thüringen), † 28.9.1912 Musau (Tirol), Politiker, Publizist

Von: Dr. Heinz Münzenrieder (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Sohn eines Weißgerbers. Volks- und Realschule sowie Schriftsetzerlehre (1882-1886) in Nördlingen. 1895-1900 Schriftsetzer und Korrektor bei der Augsburger Abendzeitung. Gründete 1900 die SPD-nahe Augsburger Volkszeitung (seit April 1905 Schwä­bische Volkszeitung), deren Redakteur (ab 1911 leitender Redakteur) er war. 1905 erster Augsburger Sozialdemokrat in der Abgeordnetenkammer des Bayerischen Landtags, Wiederwahl 1907 und 1912. Nach der Jahrhundertwende bedeutendster Repräsentant der schwäbischen Arbeiterbewegung. 1908-1912 Gemeindebevollmächtigter in Augsburg. Kam bei einem Bergunfall in den Tannheimer Alpen ums Leben.
  • Hans-Rollwagen-Straße (1982, Pfersee-Süd, Amtlicher Stadtplan G 10).

Eugen Nerdinger, Brüder zum Licht empor, 1984; Hans Otto Rollwagen, Aus dem Leben meines Großvaters Hans Rollwagen, 1990; Ders., Hans Rollwagen und die Schwäbische Volkszeitung, in: Von der Klassenbewegung zur Volkspartei, 1992, 82-93; Wilhelm Heinz Schröder, Sozialdemokratische Parlamentarier in den deutschen Reichs- und Landtagen 1867-1933. 1995, 343.

Hans Rollwagen



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0