Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Roeschhaus

(Mittlerer Graben 2, Jakoberstraße Lit. H 1)

Von: Dr. Gode Krämer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Bürgerhaus des 17. Jahrhunderts, im Kern wohl älter. Die dekorative Fassadenbemalung mit allegorischen und mythologischen Ovalbildern eines unbekannten Malers um 1700 wurde von August Brandes um 1903 aufgenommen (Städtische Kunstsammlungen Augsburg, Inv. Nr. 9432). 1924 bereits so beschädigt, dass Karl Nicolai vier verschiedene Entwürfe für eine Rekonstruktion erstellte (Plansammlung Stadtbauamt, Mappe 4). 1944 völlig zerstört.

Margarete Baur-Heinhold, Süddeutsche Fassadenmalerei vom Mittelalter bis zur Gegenwart, 1952, 64, 67; Doris Hascher, Fassadenmalerei in Augsburg vom 16.-18. Jahrhundert, 1996, 426.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0