Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Reitmayrgässchen

(Jakobervorstadt-Nord, Amtlicher Stadtplan K 8)

Von: Redaktion (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Benannt nach dem Seidenweber Johann Simon Reitmayr († 1809 Augsburg), der 1759 die erste Augsburger Seidenweberei errichtete. Seit 1766 war die Seidenweberei, die bald nach seinem Tod in Konkurs ging, im Anwesen 5a und 7 (Lit. H 240) untergebracht.

Christoph J. Haid, Historische Nachweise über die ursprüngliche Benennung aller Straßen, Plätze, […] etc. in der Kreis-Hauptstadt Augsburg, 1833, 90 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0