Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Reischlesche Wirtschaftsschule

(Alter Postweg 86a)

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Am 10. und 21.6.1905 beschloss der Magistrat, aus Mitteln einer Stiftung Matthias Reischles eine wirtschaftlich ausgerichtete Fachschule einzurichten, die am 18.9.1905 mit 24 Schü­lerinnen als ’Städtische Handelsschule für Mädchen’ den Unterricht aufnahm. 1936/37 Einführung der Höheren Handelsschule. 1938 erstes eigenes Schulgebäude in der alten Knabenvolksschule bei St. Max (1944 zerstört). Am 19.11.1945 als erste Augsburger Schule wiedereröffnet. Lösung der Schulraumprobleme erst durch das seit 1961 geplante, 1972 beschlossene und am 1.12.1978 fertiggestellte Schulzentrum am Alten Postweg. Neben einem Handelszweig erhielt die vierstufige Berufsfachschule 1977/78 einen mathematisch-naturwissenschaftlichen Zug. Mit 618 Schülern in 21 Klassen und 47 hauptamtlichen Lehrkräften (1997) eine der größten der 12 öffentlichen und privaten Wirtschaftsschulen in Schwaben.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0