Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Private Wirtschaftsschule Frenzel Augsburg

(Sanderstraße 75)

Von: Redaktion (Stand: 25.11.2011)

  • Kurz nach seiner Gründung durch Gottlob Julius Adolf Sabel wurde das Institut für ’Private Handelskurse’ 1899 von dem damals 21-jährigen Max Frenzel († 1940) übernommen. 1905 Umzug in das Anwesen Karolinenstraße 28. 1907 staatliche Anerkennung der ’Kaufmännischen Privatschule’. 1944 völlige Zerstörung. 1946 Wiedereröffnung durch Frenzels Schwiegersohn Günther Symnick († 1960) zunächst in Behelfsunterkünften. 1951 Zweigschule in Kaufbeuren. 1957 Einzug in die Jugendstilvilla Christoph-von-Schmid-Straße 9. 1967 Vereinigung mit der Privatschule Kurt Neumann. 1981 Übergang der Trägerschaft der Schule an einen gemeinnützigen Schulverein, heutiger Träger: Private Wirtschaftsschule Frenzel GmbH. 1999 Umzug in den Neubau an der Sanderstraße.

Martin Nießeler, Augsburger Schulen im Wandel der Zeit, 1984, 264 f.; Homepage (www.frenzelschule-augsburg.de).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0