Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Prenner

Anton Joseph von (Brenner), * 7.3. 1683 Wallerstein/Ries, † um 1743/45 Wien, Maler, Kupferstecher

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Erster Unterricht beim Vater, dem Maler und Gastwirt Ignaz Prenner in Wallerstein, weitere Ausbildung vor allem in der Kunst der Radierung in Augsburg. Danach in Rom beim Herzog von Bracciano, einem Günstling des Kaisers, der ihn wohl an den Hof von Wien vermittelte. Der ursprünglich Name Brenner wandelte sich in Italien in Prenner, die Erhebung in den Adelsstand ist nicht belegt, dafür der Titel eines kaiserlichen Kammermalers. Gab in Wien das ’Theatrum artis pictoria’ (1728 ff.), eine Aufstellung aller Gemälde der kaiserlichen Galerie in Einzelblättern, und einen ’Prodomus’ (1735) heraus, der einen gedrängten Überblick über die Bilder vermittelte. Schuf in den 1740er Jahren ein Altarblatt für St. Magdalena in Augsburg, eine ’Himmelfahrt Christi’ (Bayerische Staatsgemäldesammlung, Veste Coburg).

Rieser Biographien, 1993, 303 f.; Volker von Volckamer, Wallersteiner Kalender auf das Jahr 1989.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0