Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Polizeidirektion Augsburg

(Gögginger Straße 43)

Von: Dr. Gerhard Hetzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Ende Juni 1806 richtete die Landesdirektion Ulm in Augsburg eine zunächst provisorische staatliche Polizeidirektion ein, deren untergeordnetes Personal sich aus ehemals städtischen Bediensteten rekrutierte. 1818 wurde im Sinne der neuen Gemeindeordnung die Lokalpolizei in städtische Regie überführt und künftig von einem Polizeireferat beim Magistrat ausgeübt. Zum 1.4.1929 wurde schließlich für den Bereich Sicherheitspolizei (Schutzpolizei, Kriminalpolizei) wiederum eine staatliche Polizeidirektion eingerichtet. Seit 1.4.1937 Dienststelle des Reiches, wurde im Juli 1938 die Behördenbezeichnung ’Der Polizeipräsident in Augsburg’ eingeführt. Die politische Polizeiverwaltung (Bayerische Politische Polizei, Gestapo) erfuhr daneben eine behördliche Sonderentwicklung. Im Mai 1945 wurden die Reste von Kripo und Schupo dem kommissarischen Bürgermeister unterstellt. Ab Juli 1945 Aufbau einer neuen städtischen Polizeidirektion, nachdem die staatlichen Polizeiformationen auch offiziell aufgelöst worden waren. Die Stadtpolizei Augsburg wurde zum 1.10.1973 wiederum verstaatlicht, die Landpolizeistationen Göggingen und Haunstetten wurden als Reviere in die nunmehr staatliche Polizeidirektion Augsburg eingegliedert (Polizeipräsidium Schwaben).

Regierungsblatt für das Königreich Bayern 1806, 242; 1807, 61-73; Gesetz- und Verordnungsblatt für den Freistaat Bayern 1929, 51; Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt 1938, 218; 1973, 456; RGBl 1937, 325; Rosemarie Dietrich, Die Integration Augsburgs in den bayerischen Staat 1806-1821, 1993, 205-242.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0