Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

St. Pius

(Inningerstraße 29)

Von: Jürgen Wagner / Redaktion (Stand: 21.8.2009)

  • Das rasche Bevölkerungswachstum nach dem Krieg führte in Haunstetten-West im Juni 1961 zur Errichtung einer Expositur der Stadtpfarrei St. Georg. Gottesdienste fanden anfangs in der Aussegnungshalle des Neuen Friedhofs statt. Im September 1966 wurde der von H. Schädel, F. Ebert und A. Marquart entworfene Kirchenbau geweiht, gleichzeitig Erhebung zur Stadtpfarrei (Patron: Papst Pius X., 1835-1914). 1980 Bau eines Gemeindezentrums. 1984 zusammen mit den Pfarreien St. Georg und St. Albert Gründung der Katholischen Sozialstation Haunstetten e.V. 1986-1989 Altarfenster und Christusfresko von F. Nagel und Westfenster von F. Weißhaar. Die Pfarrei zählt derzeit 6366 Gemeindemitglieder (Stand: 1.1.2009).

Walter Scheidler, Augsburger Kirchen, 1980, 99; Haunstetten, 1983, 136; Kirche und Gemeinde St. Pius, 1991.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0