Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Pittroff

Heinrich, * 26.3.1898 Augsburg, † 10.12. 1983 Augsburg, Keramiker, Bildhauer

Von: Dr. Günter Hägele (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Hafner- und Ofensetzerlehre beim Vater. Meisterprüfung als Keramiker und Ofensetzer. Besuch der Fachschule in Selb. Studium der Porzellanmalerei und Glasurtechnik (u. a. bei Prof. Rupflin) sowie der Bildhauerei (bei Prof. Wackerle) an der Akademie in München. Übernahme der väterlichen Werkstatt 1922. Ab 1928 Werkstatt in Neusäß. Erste Arbeiten 1930 für den ’Griesmannblock’ im Thelottviertel und das Emelka-Kino. 1934 Portalwände und Radfenster für St. Canisius (Terrakottaplatten und tönerne Figuren), 1953 14 Nothelfer für St. Ägidius in Neusäß. Nachkriegsarbeiten sind auch die historisierenden Büsten am ’Holl-Erker’ (Bäckergasse) und für das Hotel Drei Mohren. Auswärtige Arbeiten u. a. für Marquartstein, Füssen und Mindelheim. Gastdozent für Keramik an der Kunstschule Augsburg (Werkkunstschule). Die Werkstatt wird in der dritten Generation von seinem Sohn Michael weitergeführt.

Augsburger Allgemeine, 26.3.98.

Heinrich Pittroff: Portal von St. Canisius



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0