Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Mößmannstraße

(Bergheim, Amtlicher Stadtplan D, E 13)

Von: Prof. Dr. Hans Frei (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Benannt nach dem fürstbischöflichen Hofbäcker Franz Xaver Mößmann (* 3.8.1714 Bergheim, † 5.9.1807 Augsburg), der 1760 in Bergheim eine Hofstelle erwarb, deren Pachtgelder er 1799 einer Stiftung (Mößmann'sche Stiftung) zugunsten armer Bergheimer Knaben und Mädchen zuführte. Seit 1960 nutzt der Sportverein Bergheim das Areal, auf dem er eine Sportanlage errichtete, durch Erbbaurecht.

Pfarrbrief St. Remigius Bergheim 1978 Nr. 10, 5-17.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0