Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Mennoniten-Gemeinde

(Frauentorstraße 43)

Von: Jürgen Wagner / Redaktion (Stand: 26.11.2011)

  • Um 1870 erste Mennonitenfamilien im Donaumoos. 1912 Errichtung der Gemeinde Donauwörth, 1926 Verlegung des Gemeindesitzes nach Augsburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg Zuwachs durch Flüchtlinge aus Russland, West- und Ostpreußen und seit 1970 durch Aussiedler aus der Sowjetunion. Die Augsburger Gemeinde zählte 2003 etwa 60 getaufte Mitglieder (ohne Kinder und Freunde) aus dem gesamten Regierungsbezirk Schwaben. Die Mennoniten zählen zu den evangelischen Freikirchen und fordern die Erwachsenen- oder Glaubenstaufe. Gottesdienste im CVJM-Heim (Frauentorstraße 43).

Hans Guderian, Die Täufer in Augsburg, 1984; Ökumene (k)ein Luxus, 1991, 14 f.; Homepage (www.mennoniten-augsburg.de).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0