Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Melchior

von Stam(m)heim, * 1410/15 Stammheim (Württemberg), † 1474 Augsburg, Abt von St. Ulrich und Afra

Von: Dr. Norbert Hörberg (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Seit 1430 Studium an der Universität Wien, 1435 Mönch im Stift Melk, 1455 im Kloster Wiblingen. 1458 von Bischof Peter von Schaumberg als Abt in St. Ulrich und Afra präsentiert und vom Konvent angenommen, trieb er die Klosterreform voran (Berufung von Mönchen aus Melk). Leitete eine der glanzvollsten Epochen in der Klostergeschichte ein, die des ’Klosterhumanismus’ (Humanismus). Vermehrte den Bücherbestand, baute eine neue Bibliothek und richtete 1472 eine Druckerei ein, die aber nur bis 1474 bestand. Begann 1467 den Neubau der Klosterkirche. Wirkte bei der Reform schwäbischer und bayerischer Klöster mit.

Johannes Buehler, Die Schriftsteller und Schreiber des Benediktinerstiftes St. Ulrich und Afra in Augsburg während des Mittelalters, 1916, 48 f.; Wilhelm Liebhart, Die Reichsabtei St. Ulrich und Afra zu Augsburg, 1982, 144-152; Rolf Schmidt, Reichenau und St. Gallen, 1985.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0