Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

St. Lukas

(Hammerschmiedweg 76)

Von: Jürgen Wagner / Redaktion (Stand: 18.3.2013)

  • 1934 wurde in den neu entstandenen Siedlungen Firnhaberau und Hammerschmiede ein evangelischer Kirchenbauverein gegründet. 1935/36 Bau  einer Kirche durch die Architekten Wilhelm Wichtendahl und Walter Freyberger auf einem von der MAN gestifteten Bauplatz. 1961/62 Bau eines neuen Pfarrhauses nach Plänen Wichtendahls. 1966 Umwandlung der zweiten Pfarrstelle von St. Markus in die selbstständige Pfarrei St. Lukas. 1993/94 Erweiterung des Kirchenraumes durch Öffnung zum Gemeindesaal.
  • St.-Lukas-Straße (1956, Firnhaberau, Amtlicher Stadtplan K 5).

Horst Jesse, Die Geschichte der Evangelischen Kirche in Augsburg, 1983, 431 f.; 50 Jahre evangelische Siedlerkirche St. Lukas, 1986; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 208; Wilhelm Wichtendahl 1902-1992, 2011, 41-44, 180.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0