Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Lütgendorf

Joseph Maximilian Freiherr von, * 10.10.1750 Rom, † 11.8.1829 Regensburg, Naturforscher, Erfinder

Von: Dr. Josef Mančal / Redaktion (Stand: 20.5.2014)

  • Plante nach Experimenten am Hof des Fürsten Thurn und Taxis in Regensburg (1784) einen Gasballonstart in Augsburg in Anlehnung an J. P. Blanchards Ballonaufstieg in Frankfurt/Main (3.10.1785). Bereitete ab Februar 1786 das Unternehmen mit Hilfe von Johann Lorenz Rugendas und der Augsburger Abendzeitung publizistisch vor, ließ sich als ’erster deutscher Luftsegler’ feiern. Für Emanuel Schikaneders neue Operette ’Der Luftballon’ wurde in den Siebentischwiesen eine Freilichtbühne errichtet. Der für den 19.6.1786 angekündigte, dann auf den 24.8. verschobene und am 4.9. missglückte Start mit einem selbstkonstruierten Ballon zog nach Gullmann rund 100.000 Menschen an, die u. a. aus Prag, Wien und Straßburg angereist waren. Aus Sicherheitsgründen untersagte der Rat jeden weiteren Versuch, so dass Lütgendorf nach Gersthofen auswich.

Friedrich Karl Gullmann, Geschichte der Stadt Augsburg 6, 1806, 276-283; Rudolf Freytag, Joseph Maximilian von Lütgendorf, in: Bayerland 27 (1915), 12-18; C. Arnold, Zum Gedächtnis des ersten deutschen Luftseglers Joseph Maximilian von Lütgendorf, in: Schwabenland 4 (1937), 45-54; Joseph Maximilian von Lütgendorfs Augsburger Flugversuch, in: Luftflotte West 2 (1942), 8 f.; Susann Trabert, Lütgendorfs Ballonaufstieg von 1786, in: Tagungsband Nürnberg 2009, 2010, 43-58; Dies., Mediale Prägungen von Performances. Die gescheiterten Ballonfahrten im späten 18. Jahrhundert zwischen Konstruktion und Fiasko, in: Medialisierte Ereignisse, 2010, 75-104.

Joseph Maximilian von Lütgendorf



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0