Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Löffler

Gregor (Georg), † 1.6.1565, Geschützgießer

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Mitglied der berühmten Tiroler Erzgießerfamilie. Ausbildung in der Werkstatt seines Vaters Peter Löffler in Hötting/Innsbruck. Seit 1513 in kaiserlichen Diensten u. a. für das Innsbrucker Zeughaus tätig, außerdem in Trient, Ulm und Nürnberg nachweisbar. Fertigte mehrmals, belegt bis 1544, im Augsburger Geschützgießhaus Kanonen für Karl V. 1544/46 eigene Werkstatt bei Innsbruck, wo er eine Figur nach der Visierung von Christoph Amberger für das Grabmal Maximilians I. goss. Bedeutendster Geschützgießer seiner Zeit.
  • Löfflerstraße (Links der Wertach-Nord, Amtlicher Stadtplan H 7).

Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler 23, 1929, 315 f.; Jürgen Kraus, Das Militärwesen der Reichsstadt Augsburg, 1980, 333; Geschichte der Stadt Augsburg von der Römerzeit bis zur Gegenwart, 21985, 262 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0