Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kröll & Nill GmbH & Co.

(Annastraße 19)

Von: Günther Grünsteudel / Franz Schreiber (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1874 gründeten Franz Kröll und Konrad Nill, Vertreter einer Baseler Seidenfabrik, das Unternehmen für Weißwaren (Aussteuerartikel) und Teppiche; sie kauften das Anwesen Lit. D 275 (Philippine-Welser-Straße 8). 1891 ging die Firma in den Alleinbesitz der Familie Nill über. 1897 Erwerb der beiden historischen Fuggerhäuser Lit. D 254 und 280 zwischen Philippine-Welser- und Annastraße. 1898/99 Umgestaltung des Doppelgebäudes durch Jean Keller unter Erhaltung kunsthistorisch wertvoller Bestandteile (gotische Portale, Sandsteingewölbe, Erker der ’Goldenen Schreibstube’ Jakob Fuggers des Reichen). Nach 1919 bedeutendes Spezialgeschäft unter Hinzunahme von Herren-, Damen- und Kindermode. 1944 völlige Zerstörung (bis auf zwei spätgotische Portale). Wiederaufbau 1949/51. Erweiterungen 1951/54, Modernisierung 1968. Die 1968 freigelegten Wandfresken im benachbarten Pfettner-Haus (15. Jahrhundert) sind nur von Kröll & Nill aus zugänglich. Die heutige Angebotspalette reicht von Heimtextilien, Tapeten, Teppichen über Haustextilien bis hin zu Herren- und Damenkonfektion. 1991 Gründung eines Einrichtungshauses (Zeuggasse 7). 1997 Filiale in Landsberg, Übernahme der 1936 gegründeten Firma Holzapfel und Mehrheitsgesellschafter des Textilhauses Lindner GmbH (Augsburg-Lechhausen).

Heinz Friedrich Deininger, Vom einstigen Fuggerhaus zum heutigen Geschäftshaus, Kröll & Nill, in: Bayerisch-Schwäbische Wirtschaft 29 (1974), 287 f.; Astrid Debold-Kritter, Augsburg in frühen Photographien 1860-1914, 1979, 128 f.; Alte Firmen der Stadt und der Wirtschaftsregion Augsburg, 1993, 170-172; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 68 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0