Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Krankenhaus Haunstetten

(Klinikum Süd; Sauerbruchstraße 6)

Von: Günther Grünsteudel / Dr. Heinz Münzenrieder (Stand: 15.10.2009)

  • Am 3.5.1890 stiftete Georg Käß der Gemeinde Haunstetten 100.000 Mark zum Bau eines Armen- und Krankenhauses und einer Kleinkinderbewahranstalt. Im Oktober 1897 wurde das Anwesen ’Jägerhaus’ (erstmals 1616 als ’Bayerhäusl’ erwähnt) erworben, das nach Umbauten 1900-1968 als Krankenhaus für die Gemeinde bzw. Stadt Haunstetten diente. Im März 1968 wurde das neue städtische Krankenhaus in Betrieb genommen. Ab dem 1.1.1971 gehörte das Krankenhaus Haunstetten zum  Krankenhauszweckverband Augsburg. Seit dem 1.1.2000 ist es – infolge Rechtsänderung – als Klinikum Süd Teil des Kommunalunternehmens Klinikum Augsburg. In dem 168 Betten-Haus werden eine Klinik für Dermatologie, eine Chirurgische Klinik, eine Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie ein Diabeteszentrum vorgehalten.
  • Krankenhausstraße (Haunstetten-Ost, Amtlicher Stadtplan K, L 14).

Walter Settele, Haunstetten, 1983, 56; Homepage (www.klinikum-augsburg.de)



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0