Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kramer

Hans, * 9.6.1903 [Augsburg-] Kriegshaber, † 6.2.1980 Augsburg, SPD-Politiker

Von: Franz Schreiber / Günther Grünsteudel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Nach Eisendreherlehre betriebswirtschaftliche Studien. 1922 Mitglied der SPD, 1924 des Zentralverbands der Angestellten. 1933 Stadtrat. Nach der Machtübernahme durch das NS-Regime kurzzeitig inhaftiert. 1933-1937 arbeitslos. Nach dem Krieg Leiter des städtischen Bau- und Holzhofes. 1945-1964 Vorsitzender der Augsburger SPD. 1946 Mitglied der Verfassungsgebenden Landesversammlung in Bayern. 1946-1970 Mitglied des Landtags. Der Landtagsbeschluss vom 13.12.1949, das Friedensfest für den Stadtkreis Augsburg zum staatlichen Feiertag zu machen, geht auf seine Initiative zurück. Großes Bundesverdienstkreuz (1965), Verfassungsmedaille in Gold, Bayerischer Verdienstorden.

Eberhard Riegele, Parteienentwicklung und Wiederaufbau, Diss. Augsburg 1977, 115 ff., 179 ff.; Augsburger Allgemeine, 8.2.1980.

Hans Kramer



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0