Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kollmann

Franz Joseph, * 24.8.1800 Dillingen, † 3.10.1894 München, Ingenieur, Stadtbaurat

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Bereits 15-jährig Praktikant im Stadtbauamt Augsburg, 1825 Geometer I. Klasse, 1826 1. Bauingenieur. 1834 Nachfolger Balthasar von Hösslins als Stadtbaurat. 1860 nach Konflikten mit dem Magistrat auf eigenes Ersuchen vorzeitig pensioniert. Umzug nach München, wo er noch 1885 das Heimat- und Bürgerrecht erwarb. In der Ära Kollmann begann der Aufschwung des Augsburger Fabrikbaus. Wandte sich stilistisch vom Klassizismus seines Vorgängers ab und einer romantisierenden Gotik unter Einsatz des Backsteinbaus zu. Als sein Hauptwerk kann das neue Hauptkrankenhaus in den für den ’Maximilianstil’ typischen gotisierenden Formen gelten.
  • Kollmannstraße (Hochfeld, Amtlicher Stadtplan I 11).

Architektur des 19. Jahrhunderts in Augsburg, 1979, 19-23, 57, 96-100; Bosls bayerische Biographie, 1983, 439; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 212, 232, 400.

Franz Joseph Kollmann



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0