Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kölderer

Georg (Kelderer), * um 1550, † September 1607 Augsburg, Chronist

Von: Prof. Dr. Georg Kreuzer / Benedikt Mauer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Sohn eines protestantischen Sattlers. Wohl bei dem Kaufmann Jonas Weiß als Schreiber oder Faktor beschäftigt. Sass damit an einem Nachrichtenknotenpunkt ersten Ranges; schrieb Flugblätter und Flugschriften ab, hatte zudem Zugang zu den handschriftlichen Fuggerzeitungen. Lebte ab 1592 im städtischen Pfründehaus. Verfasste eine achtbändige Chronik für die Jahre 1576-1607, von der nur die Bände 1-5 (1576-1593) und 8 (1606/07) erhalten sind (Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, 2° Cod. S. 39-44). Sein Hauptaugenmerk lag auf der Stadtgeschichte und den konfessionellen Auseinandersetzungen in der Stadt. Seine Darstellung ist durch die Schilderung von allerlei Wundertaten angereichert, wobei er den heilsgeschichtlichen Rahmen aller irdischen Ereignisse betont. Kölderer war ledig und hatte keine Kinder. Wahrscheinlich blieb die Schrift im Besitz der Familie Weiß und ging später in die Bibliothek derer von Stetten über. Bedeutendster Gegenwartschronist der Stadt in der Zeit vor dem Dreißigjährigen Krieg.

Bernd Roeck, Bäcker, Brot und Getreide in Augsburg, 1987, 17-19; Ders., Eine Stadt in Krieg und Frieden, 1989.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0