Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kleinhans

Franz Xaver, * 1699 Pinswang/Tirol, † 15.8.1776 ebenda, Baumeister

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1733 erstmals greifbar bei der Umgestaltung des Kircheninneren von Klosterlechfeld. 1736 Parlier der von Johann Georg Fischer geplanten Bauten von Kirche und Kloster der Franziskanerinnen in Dillingen. Übernahm 1747 nach Fischers Tod dessen Werkstatt in Füssen. Überwiegend im ländlichen Kirchenbau tätig, errichtete u. a. die Pfarrkirchen in Wittislingen und Leermoos sowie die Frauenkapelle in Bobingen. Als fürstbischöflicher Hofbaumeister in Augsburg errichtete er u. a. die ehemalige Domkustodie (1761) und die Stiftskirche St. Stephan (Plan 1762, Ausführung 1775, im Zweiten Weltkrieg zerstört), die zusammen mit der Leermooser Pfarrkirche Kleinhans Hauptwerk darstellt; mit ihrem abgerundeten, kreuzförmigen Grundriss stellen beide Kirchen eine eigenständige Weiterentwicklung der Formensprache Johann Georg Fischers dar.

Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler 20, 1927, 458 f.; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 248, 287; Edith Luderschmidt, Der Lechtaler Baumeister Franz Kleinhans, 1978.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0