Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Huberinus

Kaspar, * 21.12.1500 Stotzard bei Aichach, † 6.10.1553 Öhringen, evangelischer Theologe, Reformator

Von: Wolfgang Wallenta / Redaktion (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Ab 1522 Theologiestudium in Wittenberg. Heiratete 1526 in Augsburg Afra Seld, Tochter des Goldschmieds Jörg Seld. 1528 im Auftrag des Rats Teilnehmer an der Berner Disputation über Abendmahl und Kirchenbilder. 1535 Diakon bei Heilig Kreuz, Reise mit Gereon Sailer nach Wittenberg. 1542 Prediger bei St. Stephan. Seit 1544 Prediger in Öhringen. Nach erneuter kurzer Predigertätigkeit in Augsburg (1551) kehrte er 1552 nach Öhringen zurück, wo er 1553 eine evangelische Kirchenordnung schuf. Prediger und Publizist von breiter Wirkung, seine Werke wurden in sieben Sprachen übersetzt, u. a. ’Vom Zorn und der Güte Gottes’ (1529), ’Spiegel der Hauszucht’ (1533), ’Der kleine Katechismus’ (1554).

Neue deutsche Biographie 9, 1972, 701; Bosls bayerische Biographie, 1983, 376; Robert Stupperich, Reformatorenlexikon, 1984, 105 f.; Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 2, 1990, 1105 f.; Ralph Andersson, Aichacher als Makler zwischen Luther, Zwingli und dem Interim. Gereon Sailer und Caspar Huberinus auf ihrem Weg durch die Reformation, in: Aichacher Heimatblatt 53 (2005), 5-11.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0