Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hoher Weg

(Innenstadt, Amtlicher Stadtplan K 8)

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Der Name bezieht sich vermutlich auf das Ansteigen des Weges zum Dom; erstmals 1351 genannt, verband er das ehemalige Burgtor im Süden mit dem Frauentor im Norden. Die nach 1806 erfolgte Umbenennung in Karolinenstraße wurde 1953 rückgängig gemacht. Bis ins 16. Jahthundert befanden sich hier das Schwalbenecktor, bis 1863 das Imhofhaus, danach das Riedingerhaus (1944 zerstört) und an seiner Stelle seit 1952/55 das Verwaltungsgebäude der Stadtwerke.

Christoph J. Haid, Historische Nachweise über die ursprüngliche Benennung aller Straßen, Plätze, […] etc. in der Kreis-Hauptstadt Augsburg, 1833, 41 f.; Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 4, 1865, 235; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 11, 246-250.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0