Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hexenbrunnen

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Nach der Legende sollen an dieser Stelle (Stadtmauer beim Lueginsland) die der Hexerei angeklagten und zur Hinrichtung bestraften Frauen die Erlaubnis erhalten haben, ein letztes Mal zu trinken. Seit 1959 steht hier die Holzfigur von Josef Wallner. 1988 wurde die Anlage saniert, das Betonbassin durch ein Steinbecken ersetzt.

Augsburger Brunnen, 1989, 60 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0