Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hessingsche Orthopädische Kliniken

(Hessingstraße 17)

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Nach Niederlassung Johann Friedrich Hessings 1869 in Göggingen 1870-1890 Ankauf zahlreicher Grundstücke, auf denen ausgedehnte Anstaltsgebäude und Parks entstanden. 1886 Kurhaustheater, 1893-1895 Werkstätten und Ökonomiegebäude, 1906 Anstaltskirche St. Johannes. 1918 wurde das gesamte Vermögen in die Hessing-Stiftung eingebracht, die seitdem Träger der Kliniken ist und von der Stadt Augsburg verwaltet wird. 1965 Spastikerzentrum, jetzt BBZ. Auf mehrfache Um- und Neubauten 1954/55 und 1959/62 (Mitteltrakt) folgten 1980-1985 der Umbau der Orthopädischen Fachklinik und der Neubau eines Zentrums für Orthopä­dische Rheumatologie und Rehabilitation (20 Betten). Im Oktober 1995 Bezug eines neuen Verwaltungsgebäudes, im Juni 1997 der Geriatrischen Rehabilitationsklinik mit 100 stationären und 20 tagesklinischen Betten.

Hessing’sche Orthopädische Kliniken



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0