Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Heisserer Bau GmbH

Von: Günther Grünsteudel (Stand: 3.3.2011)

  • Im Jahre 1900 gründete der Maurermeister Josef Heißerer (1873-1949) in Friedberg ein Baugeschäft. 1910 wurde der Firmensitz nach Augsburg verlegt. 1938 Firmensitz an der Ilsungstraße. Im Zweiten Weltkrieg wurde der größte Teil des firmeneigenen Hausbesitzes zerstört. Nach dem Tod des Vaters leitete Bauingenieur Richard Heißerer (1909-1981) die Firma. Er nützte die günstige Situation der Bauwirtschaft in der Zeit des Wiederaufbaus zur Erweiterung und Modernisierung des Maschinenparks und der Betriebsausrüstung. Neben den fortgeführten Hochbau trat mehr und mehr der Tiefbau mit den Bereichen Kanalisation und Kläranlagenbau. Zeichen für die Innovationskraft des Unternehmens und den Erfindergeist seines Leiters war die Entwicklung eines Rammgerüsts zum Einbringen von stählernen Kanaldielen, das dann von der Firma Krupp europaweit vertrieben wurde. Ende der 1970er Jahre legte der Seniorchef die kaufmännische und technische Leitung des Betriebs in die Hände seiner Söhne German und Herbert. Die Entwicklung der Firma verlief nun entsprechend der Auftragslage in Richtung Spezialtiefbau mit den Sparten Verbau und Wasserhaltung, Beton- und Industriebau und der Errichtung von Lärmschutzanlagen. 1982 Verlagerung des Bauhofs nach Kissing, 1992 folgte auch die Verwaltung.

Heisserer, 90 Jahre Qualität und Erfahrung, 1990; Alte Firmen der Stadt und der Wirtschaftsregion Augsburg, 1993, 135 f.; Homepage (www.heisserer-bau.de).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0