Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Heinrich IV.

* 11.11.1050, † 7.8.1106 Lüttich, deutscher König (ab 1056) und Kaiser (1084)

Von: Prof. Dr. Georg Kreuzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Hielt sich insgesamt 14 Mal in Augsburg auf, so oft wie kein anderer deutscher Herrscher im Früh- und Hochmittelalter. Ursachen dafür waren das Vertrauensverhältnis der Mutter und Regentin Heinrichs, Agnes, zu ihrem Berater Bischof Heinrich (II.), die königstreue Haltung von Bischof und Stadtbevölkerung, die verkehrsmäßig günstige Lage Augsburgs als Ausgangspunkt für Italienzüge und die ausgeprägte Verehrung der heiligen Afra durch Heinrich.

Georg Kreuzer, Augsburg als Bischofsstadt unter den Saliern und Lothar III., in: Geschichte der Stadt Augsburg von der Römerzeit bis zur Gegenwart, 21985, 122 f.; Michael Horn, Zur Geschichte der Bischöfe und Bischofskirche von Augsburg, in: Die Salier und das Reich 2, 1991, 251-267; Mechthild Black-Veldtrup, Kaiserin Agnes, 1995.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0