Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hauptzollamt Augsburg

(Prinzregentenplatz 3)

Von: Dr. Gerhard Hetzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Im Zuge der Neuordung des bayerischen Zollwesens wurde zum 1.1.1808 eine Zoll- und Mautinspektion Augsburg mit weitgespanntem Wirkungskreis (bis in heute Württemberg und Vorarlberg zugehörige Gebiete) errichtet. Nach den territorialen Veränderungen von 1810 und 1814 zählten zu den ihr nachgeordneten Behörden Oberzoll- und Hallämter sowie Weggeldstationen von Lindau bis Neuburg/Do. Weitere organisatorische Änderungen nach Abschluss des Zollvertrags mit Württemberg (1828) und dem Anschluss Bayerns an den Zollverein (1834). Mit der Reform der Zollverwaltung vom Dezember 1836 ging die schwäbische Zentralfunktion Augsburgs verloren. Das seit 1.1.1837 tätige Hauptzollamt Augsburg betreute allerdings Aufschlags-Einnehmereien und Steueraufseherstellen in ganz Nordschwaben, im südlichen Mittelfranken und im westlichen Oberbayern. Ab Oktober 1919 Reichsbehörden, waren die Zollämter 1945-1950 dem bayerischen Finanzministerium unterstellt, seit 1950 gehören sie zur Bundesverwaltung. Dem heutigen Hauptzollamt Augsburg sind Zollämter in Ingolstadt, Kaufbeuren und Memmingen nachgeordnet.

RBl Bayern 1808, 137-140; 1819, 993-1000; 1836, 989.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0