Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gutermannstraße

(Oberhausen-Süd, Amtlicher Stadtplan H 6/7)

Von: Edith Findel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1911 wurde die bisherige Angerstraße nach Anna Sibylla Gutermann (geb. Baur, † 15.12.1796 Augsburg) umbenannt. Die Tochter eines Silberhändlers und Goldschmieds heiratete 1748 den Kaufmann Johann Melchior Gutermann († 1777), der ihr ein ansehnliches Vermögen hinterließ. Am 20.12.1789 errichtete sie eine Stiftung für evangelische Arme in Augsburg

Anton Werner, Die örtlichen Stiftungen für die Zwecke des Unterrichts und der Wohltätigkeit in der Stadt Augsburg, 1899, 65, 82 f., 209; Augsburger Frauenlexikon, 1993, 47.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0