Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gustav

Könige von Schweden

Von: Wolfgang Wallenta (1) / Dr. Peter Stoll (2) (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1) Gustav II. Adolf, * 19.12.1594 Stockholm, † 16.11.1632 bei Lützen. König seit 1611. Verhinderte durch sein Eingreifen im Dreißigjährigen Krieg eine weitere Ausbreitung der kaiserlichen Macht im Ostseeraum und bewahrte den deutschen Protestantismus vor dem politischen Zusammenbruch. Aufenthalte in Augsburg: 24.-26.4. und 27.5.-2.6.1632. Ließ sich von der Augsburger Bürgerschaft den Treueid schwören und veranlasste die Ablösung sämtlicher katholischer Ratsmitglieder und städtischer Bediensteter durch Protestanten. In diesem Zusammenhang steht auch die Aufnahme von 18 evangelischen Familien ins Patriziat. Der Rat überreichte Gustav Adolf wertvolle Geschenke, darunter einen auf Initiative Philipp Hainhofers angefertigten kostbaren Kunstschrank (heute: Universität Uppsala).
  • 2) Gustav III., * 24.1.1746 Stockholm, † 29.3.1792 Stockholm (’Stockholmer Kö­nigsmord’). König seit 1771. Brach im September 1783 zu einer Italienreise auf, deren offizieller Anlass gesundheitliche Beschwerden waren, die aber auch der Sondierung der politische Lage in Europa diente. Vom 19. bis 21.10.1783 machte der inkognito reisende König in Augsburg Station, wo er im Gasthof Drei Mohren abstieg. Ein von J. F. von Goez zur Erinnerung an den Aufenthalt in Kupferstich- und Radiertechnik gefertigtes Porträt Gustav Adolfs wurde mehrfach kopiert.

(1) Hans Oskar Laber, Die Schweden in Augsburg, 1932; Felix Berner, Gustav Adolf, 1985; Marcus Junkelmann, Gustav Adolf, 1993.
(2) Björn R. Kommer, Im Blickpunkt der Zeit: Gustav von Schweden, 1995.

Gustav II. Adolf



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0