Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gumrich

Heinz Ernst, * 18.2.1917 Graudenz (Ostpreußen), † 10.4.1984 Augsburg, Chirurg

Von: Günther Grünsteudel / Jürgen Wagner (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Wollte ursprünglich Maler werden. Medizinstudium in Berlin, Halle und Wien; hier Promotion (1941) und Staatsexamen (1942). Im zweiten Weltkrieg Stabsarzt in Russland und Rumänien. 1949/51 Universitätsklinik Kiel, 1951-1966 zunächst Assistenzarzt, später Oberarzt an der Universitätsklinik Tübingen; seit 1966 Chefarzt der I. Chirurgischen Klinik des Hauptkrankenhauses. 1971 Habilitation. Arbeitete zunächst auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie und entwickelte eine Ringsonde zum Entfernen embolischer und arteriosklerotischer Pfröpfe aus Arterien. Verlagerte in Augsburg sein Spezialgebiet auf Bauch- und Darmchirurgie. Ehrenmitglied der Bayerischen Chirurgen-Vereinigung. 1982 Pensionierung und Bundesverdienstkreuz.

Eva Krug, Das Hauptkrankenhaus zu Augsburg, München TU Diss. 1975, 77-79; Augsburger Allgemeine, 12.4.1984.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0