Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Große Schwäbische Kunstausstellung

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Die Große Schwäbische Kunstausstellung wird alljährlich im Dezember und Januar von den Berufsverbänden Bildender Künstler (BBK) ’Schwaben-Nord und Augsburg e.V.’ und ’Schwaben-Süd und Kempten’ ausgerichtet. Die präsentierten Gemälde, Skulpturen und Installationen von rund 100 Künstlern werden auch zum Kauf angeboten. Im November 1945 veranstaltete der Berufsverband Bildender Künstler eine erste Ausstellung unter dem Titel ’Maler der Gegenwart’. Die erste Schwäbische Kunstausstellung fand im Oktober und November 1949 unter tätiger Mitwirkung von Otto Michael Schmitt (erster Präsident des BBK), Ludwig Ohlenroth, (erster geschäftsführender Vorsitzender des BBK), Günther Strupp, Franz Berthold Hahnle und Eugen Nerdinger, dem die Kataloggestaltung oblag, im Schaezlerpalais statt. Nach vorübergehender Unterbringung im Rathaus wird die Große Schwäbische Kunstausstellung seit 1980 in der Toskanischen Säulenhalle des Zeughauses präsentiert.

Thea Lethmair, Eine Kunstausstellung feiert Jubiläum, in: 25. Große Schwäbische Kunstausstellung, 1973.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0