Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gretsch

Hermann, * 17.11.1895 Augsburg, † 29.5.1950 Stuttgart, Industriedesigner, Architekt

Von: Dr. Günter Hägele (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Nach Schulbesuch in Augsburg und Abitur in Ludwigsburg 1914/18 Kriegsfreiwilliger. 1918-1922 Studium an Kunstgewerbeschule und Technischen Hochschule Stuttgart. 1932 Direktor des Landesgewerbemuseums Stuttgart, daneben für die Industrie (Arzberg, Schönwald, Steuler, Villeroy & Boch) tätig. 1933 NSDAP-Mitglied. 1935, nach Auflösung des Deutschen Werkbundes, Vorsitzender des Bundes Deutscher Entwerfer; Mitglied der Akademie für Bauforschung. 1940 stellvertretender Direktor der Kunstgewerbeschule Stuttgart. 1945 Entlassung aus allen Ämtern. Entwarf für die Porzellanfabrik Arzberg Anfang der 1930er Jahre das Porzellanservice ’1382’, das als Designklassiker noch heute in Serie produziert wird (Goldmedaillen Triennale Mailand 1936 und Weltausstellung Paris 1937).

Mel Byars, Design encyclopedia, 1994, 228; Marc Cremer-Thursby, Design der dreißiger und vierziger Jahre in Deutschland - Hermann Gretsch, 1996.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0