Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Greither

Elias d. Ä. (Greiterer, Greitter, Greuter, Kreitter, Kreuter), * 1565/70 Weilheim, † 9./11.11.1646 Weilheim, Maler

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1591 Bürgerrecht in Weilheim. Schuf 1604 das Antependium des Altars in der Schneckenkapelle in St. Ulrich und Afra (ehemaliger Hochaltar). Stattete zahlreiche Kirchen und Klöster in der Umgebung Weilheims aus (u. a. Andechs, Benediktbeuren). In Augsburg fasste er 1614/15 die drei großen Altäre Hans Deglers in St. Ulrich und Afra, stattete sie mit Antependien aus und bemalte die Rückseiten. 1614/16 unter Peter Candid beteiligt an der Ausmalung der Münchener Residenz. Starb eines gewaltsamen Todes beim Einmarsch der Schweden. Stilistisch dem süddeutschen Manierismus verpflichtet mit ersten Anlehnungen an die niederländische Kunst von Rubens.

Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler 15, 1922, 5; Augsburger Barock, 1968, 190 f.; Hermann Bauer / Bernhard Rupprecht, Corpus der barocken Deckenmalerei 1, 1976, 305, 533; Dictionary of art 1, 1996, 633.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0