Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Glogger

Plazidus (Taufnahme: Franz), * 12.8.1874 Augsburg, 29.7.1941 Augsburg, Abt von St. Stephan

Von: Theodor Rolle (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Sohn eines Augsburger Kaufmanns und einer italienischen Mutter. Gymnasium in Schäftlarn und Augsburg (St. Stephan). 1893 Eintritt ins Kloster St. Stephan. Dort Studium der Philosophie, in München (Georgianum) Studium der Theologie und Neuphilologie. 1900 Staatsexamen, 1903 Dr. phil. Lehrer am Gymnasium bei St. Stephan und Seelsorger der italienischen Gemeinde in Augsburg. Seit 1915 Abt von St. Stephan. 1924-1936 und 1939-1941 Abtpräses der Bayerischen Benediktinerkongregation. Gesuchter Kanzelredner, Verfasser religiöser Schriften. Entschiedener Gegner des Nationalsozialismus. 1937 Schulverbot und Beschlagnahme seines verbreiteten Laienkatechismus ’Die große Antwort’. In der Folge Schließung der Philosophischen Hochschule und Ablösung der Benediktiner von Gymnasium und Internat.

Ad Sanctum Stephanum, 1969; Theodor Rolle, Benediktinerabt im Dritten Reich, in: Stephania 62 (1990), 42-75; 63 (1991), 25-62; Ders., Kardinal Faulhaber und Abt Plazidus Glogger, in: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige 104 (1993), 204-222.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0