Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Fuggerschlösschen

(Von-Cobres-Straße 1/3)

Von: Dr. Martha Schad (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Zweiflügelige Anlage mit Verbindungsmauer und Torbogen zu einem kleinen Walmdachbau; zum Garten sieben Pfeiler mit Sandsteinvasen, um 1800. Im Treppenhaus spätgotisches Solnhofener Steinrelief, Kreuzigungsgruppe (Umkreis Hans Dauchers). 1495 erwarben die Fugger das Anwesen. 1543 Umbau durch Bernhard Zwitzel. 1656 Verkauf an das Kloster St. Magdalena. Nach der Säkularisation mehrfache Besitzerwechsel: Halder (1808), Stetten (1856), Ernst Schmid (1887); 1949-1972 Rathaus von Göggingen, heute Stadtteilbücherei (Stadtbücherei).

Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 462 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0