Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Froschauer

Johann, * Augsburg ?, † Anfang 1523 Augsburg, Buchdrucker, Buchführer

Von: Dr. Hans-Jörg Künast (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Eine Identität mit dem 1476 in Ingolstadt immatrikulierten ’Johannes Froschawer de Brawnaw’ ist nicht belegbar. Wahrscheinlicher ist, dass Froschauer zur Verwandtschaft von Anton Sorg gehörte. Das verwendete Typenmaterial und die Initialen stimmen teilweise überein. Froschauer könnte die Werkstatteinrichtung geerbt haben, denn er beginnt kurz nach Sorgs Tod zu drucken. Wichtigstes Indiz ist jedoch, dass sein Sohn Simprecht in Augsburger Quellen den Nachnamen Sorg führt. Ein verwandtschaftliches Verhältnis zu Christoph Froschauer in Zürich, wohin Simprecht 1524 ging, ist archivalisch nicht zu belegen. Aus seiner Druckerei gingen 1494-1523 rund 280 Werke hervor.

Ernst Voullième, Die deutschen Drucker des 15. Jahrhunderts, 21922, 14; Ferdinand Geldner, Die deutschen Inkunabeldrucker, 1968, 158 f.; Josef Benzing, Die Buchdrucker des 16. und 17. Jahrhunderts im deutschen Sprachgebiet, 21982, 13 f.; Der Buchdruck im 15. Jahrhundert. Eine Bibliographie, 1988, 389; Lexikon des gesamten Buchwesens 3, 21991, 68; Hans-Jörg Künast, „Getruckt zu Augspurg“. Buchdruck und Buchhandel in Augsburg zwischen 1468 und 1555, 1997; Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0