Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Frisch

Nikodemus, * 28.12.1831 Augsburg, † 7.5.1913 Augsburg, Zweiter Bürgermeister von Augsburg

Von: Dr. Gerhard Hetzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Sohn eines Schneiders. 1842-1850 Gymnasium bei St. Anna. Jurastudium in Erlangen und Heidelberg. 1856 Praktikant am Landgericht Göggingen. 1859 rechtskundiger Magistratsrat der Stadt Augsburg. Im Juli 1866 Wahl zum Zweiten Bürgermeister (ab September 1869 in definitiver Stellung); versah das städtische Personalreferat und war u. a. zuständig für Haushaltsaufstellung, Theaterbau und Trinkwasserversorgung. Fungierte wegen der parlamentarischen Tätigkeit von Bürgermeister Ludwig Fischer häufig als Magistratsvorstand, lehnte jedoch nach dessen Tod im Januar 1900 eine Berufung zum Ersten Bürgermeister ab. Ruhestand im März 1900. Aufsichtsrat mehrerer Augsburger Maschinenbau- und Textilunternehmen. Errichtete 1910 mit einem Kapital von 20.000 Mark die ’Bürgermeister-Nikodemus-und-Luise-Fischer’sche Familien- und Wohltätigkeitsstiftung’.
  • Frischstraße (Spickel, Amtlicher Stadtplan K 10).

Anton Werner, Die örtlichen Stiftungen für die Zwecke des Unterrichts und der Wohltätigkeit in der Stadt Augsburg, Ergänzungsheft, 1912, 21, 52.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0