Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Friedrich

Deutsche Könige und Kaiser

Von: Prof. Dr. Georg Kreuzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1) Friedrich I. Barbarossa, * 1122, † 10.6.1190, deutscher König (ab 1152) und Kaiser (ab 1155). Weilte zwölfmal in Augsburg. In einer in Nürnberg ausgefertigten Urkunde vom 21.6.1156 regelte er für Augsburg die Rechte von Stadt, Vogt (Vogtei), Bischof und Burggraf (Stadtrecht). Erreichte am 18.6.1158 auf dem Lechfeld bei Augsburg einen Ausgleich zwischen Bischof Otto von Freising und Herzog Heinrich dem Löwen. Die darüber in Augsburg ausgestellte Urkunde gilt als Gründungsurkunde Münchens. Nach dem Tod von Vogt Adelgoz III. von Schwabegg († 1167) veranlasste er Bischof Hartwig (I.), ihm die Hochstiftsvogtei zu übertragen. Am 7.10.1182 Aufnahme in die Gebetsbruderschaft von St. Ulrich und Afra; am 6.4.1187 Teilnahme mit drei Söhnen an der Weihe der neuerbauten Ulrichskirche und der Beisetzung der Gebeine des heiligen Ulrich. Die Bedeutung Augsburgs während seiner Regierungszeit im Rahmen der königlichen Herrschaftsausübung verdeutlicht die Tatsache, dass sein Sohn und Nachfolger Heinrich VI. am 29.10.1184 in der Bischofspfalz seine Verlobung mit Konstanze, der Erbin von Sizilien, feierte.
  • 2) Friedrich II., * 26.12.1194 Jesi, † 13.12.1250 Castel Fiorentino, König von Sizilien (ab 1198), deutscher König (ab 1212) und Kaiser (ab 1220), König von Jerusalem (1225). Unter ihm war Augsburg neben Ulm wichtigster Hoftagsort in Deutschland. Auf dem Augsburger Hoftag von Juni/Juli 1236 wurde Herzog Friedrich der Streitbare von Österreich abgesetzt und geächtet. Bemerkenswert ist, dass bei zwei von insgesamt vier Augsburger Hoftagen italienische Angelegenheiten behandelt wurden. Mit Recht hat deshalb zum Jahre 1235 der Chronist Rolandinus von Padua (†?1276) Augsburg als ’Stadt des Kaisers in Deutschland und ständigen Ort der kaiserlichen Herrschaftsausübung’ bezeichnet.

(1) 700 Jahre Augsburger Stadtrecht, 1976; Die Staufer in Augsburg, Schwaben und im Reich, 1977; Wolfram Baer, Das Stadtrecht vom Jahre 1156, in: Geschichte der Stadt Augsburg von der Römerzeit bis zur Gegenwart, 21985, 129, 132-134; Ferdinand Opll, Stadt und Reich im 12. Jahrhundert, 1986, 35-39.
(2) Georg Kreuzer, Die Hoftage der Könige in Augsburg im Früh- und Hochmittelalter, in: Bayerisch-Schwäbische Landesgeschichte an der Universität Augsburg 1975-1977, 1979, 112 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0